.

 

Letztes Feedback

Meta





 

Aber zu welchem Preis?

Es ist schon lustig.

Mir sagt er seit Wochen, er hat keine Zeit, hätte viel zu tun. Aber es tut schon weh irgendwie, wenn man dann erfährt, dass er mal wieder unangekündigt bei seinem Bruder war, diesen schon fast mit seiner Anwesenheit nervt.
Heute war er dann bei seiner Noch-Ehefrau, mit seiner Freundin und ihr Freund war auch da. Zum Kaffeetrinken.
Meine Mutter sagte mir, was er zum Abschied sagte. Sie solle mich schön von ihm grüßen.

Toll, was hab ich davon? Davon kann ich mir nen Keks kaufen. Diese paar Stunden heute, in denen er ihr auf die Nerven ging, hätte er auch mal mit mir verbringen können. Er weiß, dass ich allein zu Hause rum saß. Aber ruft er mal an? Nein.

Was hab ich eigentlich getan? Was hab ich gemacht, dass er mich jetzt auf einmal so links liegen lässt? Was mich am meisten stört, er scheint es nicht einmal zu merken. Oder merken zu wollen?

Hängt das alles mit ihr zusammen? Mittlerweile glaube ich, dass sie es einfach nicht will, dass er ein Teil in meinem Leben ist, aber das ist er.
Ich muss schließlich ja auch damit zurecht kommen, dass ich auf einmal sozusagen 3 neue Geschwister hab. Ich, jemand, der zweiundzwanzig Jahre lang glücklich als Einzelkind verbracht hat, in denen ich mir oft Geschwister gewünscht habe, bekommt diese nun einfach so vor die Nase gesetzt.

Aber zu welchem Preis?

Seifenblasenbewohnerin am 8.11.09 01:26

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen